Logo Pfarrei Ried-Brig
Spacer
Spacer
 
DSC_8731

Pfarrkirche Herz Jesu, Ried-Brig

Die Pfarrkirche von Ried-Brig wurde in den Jahren 1895­-1898 nach den Plänen des Architekturbüros Alphons und Joseph de Kalbermatten gebaut. Nach den gleichen Plänen ist auch die Kirche von St. Leonard bei Sitten gebaut worden. Am 19. Juni 1898 hat Bischof Julius Mauritius Abbet unsere Pfarrkirche eingeweiht.
Das Altarbild (Herz-Jesu), die Seitenaltäre, die Kanzel und der Taufstein sind in der Werkstatt von Altarbauer Franz Augustin Müller aus Wil (SG) hergestellt worden. Aus der gleichen Werkstatt stammten auch die alten Beichstühle, die man 1958 ersetzte.
Der Marmor-Hauptaltar stand in der Pfarrkirche von Leuk, bevor ihn Professor Rothen für unsere Pfarrkirche kaufte. Die Kreuzwegstationen sind 1920 wahrscheinlich·in Italien hergestellt worden. Die Rechnung wurde nämlich in Lire bezahlt.
Die Granitsteine für die imposanten Säulen hat man aus Findlingen im Riederwald oberhalb der Basweri und der Gasse gebrochen. Sie sind am Ort des Kirchenbaus zurecht gemeisselt worden.
1910 erhielt die Kirche eine von den Orgelbauern Konrad und Heinrich erstellte pneumatische Orgel. 1987 wurde diese durch eine mechanische Orgel der Orgelbaufirma Goll AG aus Luzern ersetzt.
Im Kirchturm hängen vier Glocken. Zwei von ihnen hat Glockengiesser Viktor Walpen aus Reckingen gegossen. Von den andern hing die grössere vorher in der Heilig-Geist­-Kapelle, die kleinste ist unbestimmten Ursprungs.
 
Pfarrei Ried-Brig | 3911 Ried-Brig | info@pfarreiriedbrig.ch